Sie haben östrogene Auswirkungen auf lebende Organismen...

Xenöstrogene sind weit verbreitete industriell hergestellte Verbindungen wie PCB, BPA und Phthalate. Sie unterscheiden sich chemisch von menschlichen östrogenen, haben aber eine östrogene Wirkung auf lebende Organismen. Da diese Xenöstrogene durch Pestizide, Herbizide und Kunststoffe in die Umwelt gelangen und in der Medizin, Kosmetik und Viehzucht weit verbreitet sind, leidet die Weltbevölkerung immer mehr unter diesen Xenöstrogenen (Korach & Kenneth 1998).

Xenöstrogene haben einen Einfluss auf die Fortpflanzung. Endometriose und Fruchtbarkeitsverlust bei Männern und Frauen sind bekannte Effekte. Sie spielen auch eine Rolle in der Onkogenese (Darbre 2006, Darbre et al 2004, Buterin et al 2006, Pugazhendhi et al 2007, Safe 2004).

Die Brustentwicklung bei Kindern und Männern mit metabolischem Syndrom ist eine Folge der Umweltaufnahme von Xenöstrogenen. Mehrere chronische Krankheiten wie Arthritis, Myalgische Enzephalomyelitis - ME oder Post-Viral Fatigue Syndrome - PFS stehen tendenziell unter dem Einfluss dieser langsamen toxischen Aufnahme.

Phytoöstrogene oder diätetische Östrogene, wie sie in verschiedenen Lebensmitteln wie Soja vorkommen, haben die gleiche Östrogenwirkung, wenn sie in zu hohen Mengen aufgenommen werden.

• Buterin T, Koch C, Naegeli H (August 2006). "Convergent transcriptional profiles induced by endogenous estrogen and distinct xenoestrogens in breast cancer cells". Carcinogenesis 27 (8): 1567–78.

• Darbre PD (March 2006). "Environmental oestrogens, cosmetics and breast cancer". Best Pract. Res. Clin. Endocrinol. Metab. 20 (1): 121–43.

• Darbre PD, Aljarrah A, Miller WR, Coldham NG, Sauer MJ, Pope GS (2004). "Concentrations of parabens in human breast tumours". J Appl Toxicol 24 (1): 5–13.

• Korach, Kenneth S. (1998). Reproductive and Developmental Toxicology. Marcel Dekker Ltd. pp. 278–279, 294–295.

• Pugazhendhi D, Sadler AJ, Darbre PD (2007). "Comparison of the global gene expression profiles produced by methylparaben, n-butylparaben and 17beta-oestradiol in MCF7 human breast cancer cells". J Appl Toxicol 27 (1): 67–77.

• Safe S (December 2004). "Endocrine disruptors and human health: is there a problem". Toxicology 205 (1-2): 3–10.